Frau Holle

Zwei Mädchen – beide heißen Marie – leben bei einer Witwe. Die eine ist die Stieftochter und muss alle Arbeit im Haushalt tun. Die andere ist die leibliche Tochter und wird verwöhnt. Als eines Tages der fleißigen Marie die Spindel in einen Brunnen fällt, zwingt die Stiefmutter sie, hinterher zu springen und sie wieder zu holen.

Marie, in ihrer Not und aus Angst vor Bestrafung folgt dem Befehl und findet sich unversehen auf einer Blumenwiese wieder. Offenbar ist es ein Zauberland; sprechende Brote und ein sprechender Apfelbaum brauchen ihre Hilfe, und in einem Haus wohnt Frau Holle.

Die nimmt sie auf und überträgt ihr die Arbeit im Hause. Besonders muss sie sich um das Ausschütteln der Betten kümmern, denn nur wenn dies regelmäßig geschieht, schneit es auf der Erde. Marie hilft der Alten.

Nach einem Jahr ist ihre Zeit mit Frau Holle um. Sie verlässt sie durch ein Tor und wird mit Gold überschüttet. Zuhause angekommen will die Stiefmutter nun auch die faule Marie mit dem Goldregen bedacht wissen.

Frau Holle gehört zu den bekanntesten Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm. Die Geschichte der ungleichen Schwestern bereitet auch kleineren Kindern viel Vergnügen. Schließlich enthält sie alle Elemente, die ein gutes Märchen ausmachen: Gut und Böse, eine schwer lösbare Aufgabe, die Belohnung und die Strafe. Ein eine Moral gibt es auch:

Sei hilfreich und mit fröhlichem Herzen und ohne Hintergedanken an eine Belohnung.


Die Gundlach-Stiftung freut sich darauf die Familien und Kinder zum Kindertheater am folgenden Termin zu begrüßen:

Termin: 22.04.2017

Einlass: 14:45 Uhr

Beginn: 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: Gemeinschaftshaus Puderbach

Eintritt: frei

Karten gibt es im Bürgerbüro der Verbandsgemeinde Puderbach und bei der Jugendpflege ab 20.03.2017

Share

Keine Kommentare

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.